Der neue Tunze USB Multicontroller 7096

Der neue Tunze USB Multicontroller 7096

Endlich ist die Zeit gekommen in der, der neue Tunze Multicontroller unter unseren Becken sein neues Zuhause gefunden hat.

Der Controller steuert nun unsere zwei Turbellen 6100 recht ordentlich von beiden Seiten an.  Das gesamte Paket kommt von Tunze, gut ausgestattet mit Mondlicht, Fotozelle, 4 Verbindungskabel für die zu ansteuernden Pumpen, 5m USB Kabel, Befestigungsmaterial für Controller und Mondlicht und die wichtige Tunze CD. Ein Handbuch ist bei dieser Version nicht zu finden, was mich jedoch wenig stört wenn dadurch der Preis gering niedriger bleibt. Das Handbuch lässt sich auch so komfortabel von der mitgelieferten CD lesen.

Wir haben uns den neuen Controller vor allem wegen dem günstigen Preis zugelegt. Zum Vergleich zur 7095 Version steht der 7096 seinem Vorgänger nichts nach. Er beherrscht alle Funktionen die der 7095 auch kann und bietet zudem noch ein Mond getreues LED Mondlicht.

 

Als kleinen Kauftipp möchte ich euch zu dem Online Shop von Michael Mrutzek raten, für 130 Euro verschickt Michael schon Versandkosten frei !!!

Unser Test geht los …

 

alt

 

 

Die neue Tunze ist da…
alt
Sicher eingepackt
alt
alt
alt
alt

So, alles ist ausgepackt und wartet auf seinen Einsatz aber so leicht ist das nicht, die Software muss erstmal installiert werden, denn sonst ist tote Hose. Ich habe meinen Vista Rechner angeschmissen und die Software installiert und kurz das Handbuch überflogen.

 

alt
Übersichtlicher Autostart.
alt
Das PDF Handbuch im alten Tunze Style
alt
Strömungsprogramme
alt
Und los rollt das Setup
alt
Ups was ist da??? Doch noch ein Vista Problem ??? Die Installation wurde abgebrochen und das Fenster konnte nur mit ok abgebrochen werden.
Für alle die auch auf dieses Problem gestoßen sind, lässt sich das folgendermaßen lösen.
Unter Ausführen das Programm „Regedit“ starten. Verzeichnis Hkey_Local_Machine\Software\Microsoft\Windows Script Host\Settings, wenn dort die Zeichenfolge „Enabled“ mit wert auf „0“ eingetragen ist, änder den Wert auf „1“, um den Scripting Host zu aktivieren.
So die Installation konnte nun korrekt durchlaufen und es waren alle Programme auf der Festplatte enthalten.
alt
Die Tunze Software lässt sich nun fast korrekt starte. Ausser das der Controller nicht erkannt wird!!! Auch das manuelle aufrufen des AVRootloaders, der den Controller eigentlich in die Tunze Software intigieren soll, brachte keinen Erfolg.
 alt
Ich gehe mal davon aus das es noch Probleme mit ein paar Vista Version gibt. Ich habe noch ein paar Problemlösungen im Kopf, die ich leider noch nicht ausprobiert habe, was ich jedoch noch nachtragen werde.
Fazit: Da ich den Controller nun mal testen wollte habe ich die Software auf den Laptop meiner Frau installiert, ein einfaches XP Sytem. Installieren, Anstecken, Erkennen. So leicht kann es gehen… ich hatte nicht die kleinsten Probleme. Das Einstellen der verschieden Funktionen ist Kinderleicht und kann auch am laufenden Aquarium betrieben werden. Man sollte nur darauf achten, dass beim ersten anstecken der Turbellen die Treiber stromlos sind. Ansich ist es schon ein witziges Bild wenn der Mann vorm Becken sitzt und seine Pumpen mit dem Laptop regelt. Aquarianer sind krank Cool.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen